Versuch`s mal...
Dienstag, 20. Oktober 2015 | Leben

 

Ein wesentliches Standbein von Ayurveda ist es unsere Gesundheit zu erhalten.

Um ein langes, glückliches, gesundes und zufriedenes Leben zu führen, müssen wir unser Immunsystem dauernd stärken. 

Eine gute Maßnahme dafür ist es, wenn wir uns am Morgen ein paar Minuten Zeit nehmen und uns eine regelmäßige Morgenroutine angewöhnen.

 

Punkt 1: Zungenschaben

Wir nehmen einen Kaffeelöffel mit einer etwas schärferen Kante oder einen Zungenschaber (gibt es schon in vielen Drogeriemärkten) und schaben die Zunge mehrmals von hinten nach vorne. Damit lösen wir die ganzen Beläge, die sich über Nacht angesammelt haben.

Mit der Zungenreinigung wird nicht nur der gesamte Verdauungstrakt von überschüssigen Ablagerungen befreit, sondern der gesamte Geschmackssinn erhält eine Verbesserung. Alle unnatürlichen Nahrungsmittel, Geschmacksverstärker, weißer Zucker, Nikotin oder Säurebeläge werden entfernt.

 

Punkt 2: heißes Wasser trinken!

2 Gläser warmes (kann auch heiß sein) nach dem Aufstehen auf den nüchternen Magen trinken. Das aktiviert und reinigt die Körperkanäle, die vom nächtlichen Schlaf träge geworden sind.

Wir können es uns so vorstellen, wie eine heiße Dusche, die den Körper von innen reinigt. Wir helfen unserem Körper bei der natürlichen morgendlichen Entgiftung.

Die oft gestellte Frage ist: „Zuerst Zungenschaben und dann warmes Wasser trinken? Oder doch umgekehrt?“ Und darüber gibt es verschiedene Meinungen. Ich persönlich schabe zuerst die Zunge und trinke dann heißes Wasser. Aber probiert es einmal aus, wie es sich für euch stimmiger anfühlt.

 

Punkt 3: Ölziehen – Wie geht’s?

Einfach einen Esslöffel Öl in den Mund und 2-5 Minuten lang im Mund lassen. Die klassische Variante ist mit Sesamöl, aber man kann auch kalt gepresstes Sonnenblumenöl oder Olivenöl nehmen. Bitte nehmt nur biologisch hergestelltes Öl – eurem Körper zuliebe.

So eigenartig es sich am Anfang anfühlt, umso eine bessere Wirkung hat es auf unsere Mundschleimhäute.

 

Entzündetes Zahnfleisch

Zahnfleischbluten und Parodontose können verhindert oder gelindert werden.

Mit dem Öl werden toxische Substanzen aus den Schleimhäuten gelöst und das gesamte Enzymsystem wird gestärkt. Auch die Verdauungskraft verbessert sich.

Die regelmäßige Anwendung vermeidet Trockenheit im Mund und trockene aufgerissene Lippen gehören der Vergangenheit an. Die Lippen werden geschmeidig weich. Ölziehen schützt vor Karies und stärkt die Zähne im Allgemeinen. Nachdem das Öl ausgespuckt wird, am besten in eine Küchenrolle und dann zum Nassmüll, folgt das Zähneputzen. Am besten ist eine möglichst natürliche Zahnpasta auf Kräuterbasis.

Auch die Nase erfährt morgens eine regelmäßige Reinigung, aber dazu ein anderes Mal....

In den alten Schriften wird der Körper oft mit einem Tempel verglichen. Er ist ein großes Geschenk, das wir wertschätzend behandeln sollen.

Hat man einmal begonnen damit und eine längere Zeit durchgehalten, ist die Chance aufzuhören sehr gering – so angenehm ist danach das Gefühl im Mund. Auch wird man sich fragen warum man viel seltener Schnupfen und Erkältungskrankheiten bekommt wie andere – hat es vielleicht doch mit der Morgenroutine zu tun? Und das kann ja beim bevorstehenden Winter ja nicht schaden, oder?

 

Das nächste Mal erzähle ich Dir von Ghee (Butterschmalz):

Warum sollst Du damit kochen...

Welche Wirkung hat es...

Wir können es leicht selbst herstellen...

 

Bis bald

 

Das gefällt mir!   |    581 x gefällt mir
  • Berührender Genuss, Kraft im Alltag, wohltuende Gesundheitsvorsorge!

  • Ich helfe Menschen dabei sich wohlzufühlen und dabei ihre Gesundheit zu stärken.




weitere Artikel